Aktuelles von defortec

26.04.2018

reddot award: And the winner is...

defortec with DÜRR Systems RoDip®

 

Nachdem defortec im letzten Jahr insgesamt sieben internationale Designpreise erhalten hat, setzt sich diese Erfolgsstory offensichtlich auch im Jahr 2018 fort.

 

Soeben hat defortec die tolle Nachricht erhalten, dass das Projekt DÜRR RoDip® der Firma Dürr Systems AG aus Bietigheim Bissingen mit dem reddot award 2018 ausgezeichnet worden ist. DÜRR RoDip® ist ein automatisiertes Fördersystem zum Transportieren und Rotieren von Autokarosserien im elektronischen Tauchlackierverfahren. defortec gratuliert auch dem Entwicklungsteam der Dürr Systems AG für diese eindrucksvolle, technische Entwicklung, die defortec aus Sicht des Designs begleiten durften.

 

Dieses Jahr wurden ca. 6.300 Innovationen aus 59 Ländern für den reddot award eingereicht und defortec erhielt einen der begehrten reddot awards. Der reddot ist die Auszeichnung für hohe Designqualität. Nur an Produkte, die eine hervorragende Gestaltung aufweisen, vergibt die internationale Jury das begehrte Qualitätssiegel. Die Bewertungskriterien sind: Innovationsgrad, Ergonomie, Funktionalität, Langlebigkeit, Selbsterklärungsqualität, ökologische Verträglichkeit, der symbolische und emotionale Gehalt und last but not least die formale Qualität. Eine international hochkarätig besetzte Jury aus 39 bekannten Designern und Fachleuten jurierte in 48 Kategorien die enorme Anzahl von Einreichungen aus aller Welt.


18.04.2018

Teamverstärkung

Lena Kienzler ist nun als Office Managerin bei defortec GmbH aktiv. Zuständig für Buchhaltung, Rechnungs- und Personalwesen sowie Terminabstimmung, Projektorganisation und weitere Bürotätigkeiten. Aber auch sonst unterstützt und entlastet sie die Geschäftsleitung und das Team wo sie nur kann.

 

Lena Kienzler absolvierte ihre Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation an der Theodor-Heuss-Schule in Reutlingen. Vor ihrem Eintritt bei defortec sammelte sie wertvolle Erfahrungen als Office Managerin und Assistentin der Geschäftsleitung bei einem mittelständischen Unternehmen. 

 

Mit ihren organisatorischen Fähigkeiten ergänzt Lena Kienzler das Designteam.

 

Ich freue mich auf eine aufregende Zukunft, tolle Kollegen und spannende Projekte. Erreichen können Sie mich unter kienzler@defortec.de oder 07157 / 72 118-26."

 

 

Unsere neue Industrial Designerin Nina Litty studierte noch bis zum Sommer 2017 an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd. Ihren Schwerpunkt legte sie dort auf Innovation und Designentwicklung bis hin zur Digitalisierung.

 

Nach ihrem Abschluss bereicherte sie zunächst als Trainee unser Team. Von Beginn an unterstützt uns Frau Litty im Gestaltungprozess bei vielen Projekten und gibt kreativen Input für unterschiedlichste Problemstellungen. Nun freuen wir uns Nina Litty als Industrial Designerin fest in unser Team aufzunehmen.

 

„Bei defortec war ich sofort mitten drin. Von Beginn an konnte ich meine Kreativität direkt in ein neues Projekt stecken und selbstständig arbeiten. Durch die umfangreiche Recherche, das Sketchen, Erstellen von Moods und den ersten User-Tests an eigenen Modellen identifizierte ich mich schnell als Verantwortliche für das Projekt.

Die Kollegen sind super nett und sehr zuvorkommend, sodass das gemeinsame Brainstorming immer wieder neuen Input und Ideen liefert. Am Ende eines Tages fühlt man sich meist erschöpft, aber gut - denn man weiß, etwas geschafft zu haben.

Mich erreichen Sie unter litty@defortec.de oder 07157 / 72 118-65."


16.02.2018

Innovationstreiber Industriedesign

Designcenter Baden Württemberg

Wir freuen uns, dass das Design der Anlage Fiberforge aus dem Hause Dieffenbacher unter der Kategorie Investitionsgüter in der aktuellen Ausgabe der „Innovations Treiber Industrie Design“ von Design Center Baden Württemberg zu finden ist. 

„Innovations Treiber Industrie Design“ gibt Einblicke in die vielfältige Welt des Industriedesigns und bringt näher, dass Produktdesign der Grundstein für Markterfolg ist. Die Publikation möchte verdeutlichen, wie wichtig es ist, das Thema Design zu vertiefen oder gar Mut machen, damit anzufangen. „Innovations Treiber Industrie Design“ hat sich auf 164 Seiten zur Aufgabe gemacht, Unternehmen und kreative Köpfe zusammenzubringen.

Im Allgemeinen bietet Produktdesign nicht nur die Abgrenzung zu Wettbewerbern, sondern sichert auch die Position auf dem Markt durch folgende Punkte: Verbesserung der Ergonomie, der Funktionalität, Reduzierung der Produktions- und Betriebskosten und Strukturierung der Bedienabläufe. Außerdem fördert Produktdesign technische Innovationen, was zu einer zukunftsweisenden Gestaltung führt. 

Doch am Ende kommt es vor allem auf die Planung und Umsetzung der neuen Gestaltung an, die wir durch unserer vielfältige Projekterfahrung verwirklichen.


18.10.2017

Focus Open 2017

Preisverleihung Internationaler Designpreis Badenwürttemberg
Focus in GOLD für defortec

defortec wird in diesem Jahr mit dem Designpreis Badenwürttemberg 2017 in GOLD für das Design der Anlage Fiberforge aus dem Hause Dieffenbacher ausgezeichnet. defortec entwickelte im Sinne eines ganzheitlichen Gestaltungsansatzes die komplexe Tapelege-Anlage, die bei bei Ihrer Vorstellung auf der diesjährigen LIGNA starkes Kundeninteresse geweckt hat.

„Die Fiberforge ist für mich das perfekte Beispiel für die intelligente Kombination von Form und Hightech Funktion. Man spürt förmlich die Power und die Verarbeitungsgeschwindigkeit die in ihr steckt. Wir haben es hier geschafft, dass das Design beim Betrachter spontan Begeisterung weckt und dies mit der Marke Dieffenbacher verbunden wird.“ (Stefan Grobe, Geschäftsführer Defortec)

„Die Fiberforge Tapelegetechnologie ist eine generative Fertigungsmethode, mit der bauteilspezifische Preforms für den Leichtbau mit hoher Geschwindigkeit und ressourcenschonender Materialeffizienz gefertigt werden. Das entwickelte Design bringt die Schnelligkeit der Fiberforge, die Geradlinigkeit der Tapes und die Leichtigkeit der darauf produzierten Teile zum Ausdruck. Das Design formt eine Schutzhülle um die Anlage und erfüllt damit wichtige Funktionen. Für den Betrachter wird dadurch die Hektik der schnellen Bewegungen im Inneren der Maschine nicht mehr wahrgenommen und es entsteht eine gelassene Souveränität.“ (Matthias Graf, Direktor Technology und Development Dieffenbacher)

„Eine sehr gut gestaltete Produktionsmaschine, schlüssig stukturiert und einer eigenständigen Formensprache folgend, die sich streng an der Funktionalität ausrichtet. So liegt der gestalterische Fokus dort, wo die Fasertapes verarbeitet werden, während die notwendigen weiteren Aggregate bewusst in den Hintergrund rücken. Eine Lösung, die dem Maschinenbau neue Impulse bringen kann." (Jury Begründung, Focus Open Baden Württemberg)

Wir möchten uns nochmals herzlich bei der Firma Dieffenbacher, insbesondere bei Herrn Graf und seinem Team für die partnerschaftliche Zusammenarbeit bedanken und freuen uns auf die weiteren Herausforderungen.



25.09.2017

Focus Open 2017

Focus Open 2017 / Preisverleihung Internationaler Designpreis Badenwürttemberg.

Wir freuen uns auf die diesjährige Preisverleihung des Focus Open 2017. Der international ausgerichtete Designwettbewerb wird alljährlich vom Designcenter Stuttgart veranstaltet und lädt Unternehmen als auch Designer aus aller Welt zur Teilnahme ein. Der Focus Open, Designpreis Baden-Württemberg der über die Landesgrenzen hinaus für die Prämierung von herausragender Gestaltung bekannt ist, ist der einzige staatlich geförderte Staatspreis der Bundesrepublik Deutschland.

Die ausgezeichneten Produkte der unterschiedlichsten Sparten werden im Rahmen einer offiziellen Preisverleihung  im SCALA in Ludwigsburg prämiert. Unter der Federführung von Christiane Nicolaus, Leiterin des Designcenters Stuttgart werden der Focus in Gold feierlich an die Produktverantwortlichen verliehen. Ein besonderes Highlight wird auch die Verleihung des Mia Seeger Preises 2017 sein. Diese wichtige Auszeichnung wird an Nachwuchsdesigner verliehen und wird von der Mia Seeger Stiftung alljährlich ausgeschrieben.

Ob auch wir diesmal einen Award erhalten haben? Besuchen Sie die Preisverleihung und verschaffen Sie sich selbst einen Überblick. Wir freuen uns jedenfalls auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

Hier die Daten im Einzelnen zur Preisverleihung und zur Ausstellungseröffnung:

Preisverleihung und Ausstellungseröffnung
Freitag, 13. Oktober 2017, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr

Laufzeit der Ausstellung
14. Oktober bis 22. November 2017
Täglich außer Feiertags geöffnet von 10.00 bis 18.00 Uhr,
donnerstag von 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Öffentliche Führungen
Sonntag, 15. Oktober, 16.00 Uhr
Sonntag, 05. November, 16.00 Uhr
Donnerstag, 16. November, 18.30 Uhr

Freier Eintritt in die Ausstellung und zu den Führungen.

Ort der Preisverleihung:
SCALA Ludwigsburg
Stuttgarter Strasse 2
71638 Ludwigsburg

Ort der Ausstellung:
MIK – Museum Information Kunst
Eberhardstraße 1
71634 Ludwigsburg

www.design-center.de